Aktivierende Elternarbeit - Wiederherstellung der elterlichen Präsenz

Ihr Nutzen

In der Jugendhilfe haben sich familientherapeutische und systemische Konzepte zunehmend etabliert. Allerdings scheint es schwer, Eltern bzw. Herkunftssysteme entsprechend nachhaltig zu motivieren und ihre Ressourcen nachhaltig zu stärken.

Im Seminar erfahren Sie, wie aktivierende Elternarbeit gelingen und die elterliche Präsenz nachhaltig hergestellt werden kann. Sie erfahren, welche Auswirkungen aktivierende Elternarbeit auf das Familiensystem haben kann und wie Veränderungen auch nachhaltig wirken können. Dabei wird auch die eigene Rolle reflektiert, da die eigene Haltung und das Interagieren miteinander eine große und zentrale Rolle spielen und Wirkung auf das gesamte System haben.

Praxisbeispiele aus der eigenen Erfahrung im Jugendhilfebereich geben Anregungen und Impulse für Ihr zukünftiges Handeln.

Seminarinhalt

  • Elternarbeit/Elterngespräche im Fokus der pädagogischen Arbeit
  • Grundlagen der Kommunikation
  • Grundhaltung zur Elternarbeit
  • Erfahrung und Austausch zur pädagogischen Praxis
  • Arbeit an Fallbeispielen
Termin
08.10.2019
9:00 - 16:00
Seminar-Nr.
B-030-19SZ1
Referenten

Annika Kettritz Dipl.- Sozialpädagogin, Therapeutin für Opfergerechte Täterarbeit

Ort
Stendal, Breite Straße 63
Gebühr
109,00€ (inkl. Seminarunterlagen)



10%-Frühbucher-Rabatt bei Anmeldung bis 12 Wochen vor Seminar-Beginn

Bemerkungen
Termin verschoben vom 05.03.19 auf den 08.10.19!