Begleitung von Kindern und Jugendlichen bei Tod, Trauer und Verlust

Ihr Nutzen

Wenn ein Angehöriger schwer krank ist oder stirbt, das Haustier eingeschläfert werden muss, ein Umzug stattfindet, Freundschaften zerbrechen… Verlust, Trauer und Tod gehören zum Leben wie Geburt, Liebe und Lebensfreude. Jedoch sind sie gesellschaftlich oft nur unzureichend etabliert und rufen Ängste im Umgang hervor.
Was Betroffene erwarten und was Helfer geben, liegt häufi g weit auseinander. Dies kann zu dem Gefühl von Unverstanden sein, tiefer Scham und Einsamkeit führen. Im Umgang mit Kindern und Jugendlichen ist bei Helfern eine besondere Sensibilität und Offenheit, insbesondere für diese Thematik, wichtig.

Das Seminar sensibilisiert, stärkt, zeigt Wege auf und hilft Ihnen dieses berührende Thema in den Lebensfluss, die Biographie des Betroffenen zu integrieren. So werden Sie durch die Stärken Ihrer eigenen Persönlichkeit als Begleiter für das Kind tätig.
Ihre persönlichen Gedanken, Erfahrungen und Fragen tragen zu einer praxisorientierten Gestaltung des Seminars bei.

Seminarinhalt

• Begriffsklärung Verlust, Trauer
• Gesellschaftsnormen im Umgang mit Trauer
• Kinder und Erwachsene (Gemeinsamkeiten & Unterschiede)
• Trauerbewältigung über die Entwicklungsspanne vom Kind zum Erwachsenen
• Signale erkennen und ansprechen
• Aufarbeitung vs. Begleitung
• Psychohygiene der Helfer
• Rituale & Methoden
Termin
29.11.2017
09:00 - 16:00
Seminar-Nr.
3A-019-17
Referenten

Sina Schwerdfeger Dipl. Soz.-Päd., Kinderschutzfachkraft

Ort
PBW GmbH Magdeburg
Gebühr
Gebühr: 99,00 € (für Absolvent*innen und Schüler*innen der Fachschulen Drübeck/Aschersleben 65,00 €) (inkl. Seminarunterlagen)
Dieses Seminar kann nicht mehr gebucht werden.