Jugendhilfe und Aufsichtspflicht
Vorbereitung und Durchführung von Ferienfahrten

Ihr Nutzen

Das Seminar widmet sich den rechtlichen Grundlagen zur Problematik Aufsichtspflicht und Aufsichtspflichtverletzungen. Hinsichtlich der Haftung geht es dabei in erster Linie um effektive Maßnahmen zur Haftungsvermeidung (Prävention).
Im zweiten Teil des Seminars werden die erworbenen Kenntnisse auf einem speziellen Feld der Jugendarbeit angewandt: der Vorbereitung und Durchführung von Ferienfahrten.

Seminarinhalt

Rechtliche Grundlagen zur Aufsichtspflicht, § 823 BGB
• Aufsichtspflicht als Inhalt der elterlichen Sorge, Delegierungsmöglichkeiten
• Umfang und Grenzen der Aufsichtspflicht, einzelfallbezogene Kriterien der Aufsichtspflicht
• Haftung wegen Verletzung der Aufsichtspflicht, Rechtsprechung
• Präventive Maßnahmen zur Haftungsvermeidung
• Kenntnis relevanter gesetzlicher und arbeitsrechtlicher Vorschriften

Aufsichtspflicht bei der Vorbereitung und Durchführung von Ferienfreizeiten
• Einbeziehung der Sorgeberechtigten, notwendige Erlaubnisse und Genehmigungen, Elternbrief
• Vereinbarung von Regeln mit den Teilnehmer*innen, Jugendschutzgesetz u. a. Vorschriften
• Anforderungen an Kenntnisse, Fähigkeiten und Zusammensetzung des Betreuerteams
• Gemeinsame Erarbeitung einer Checkliste zur Vorbereitung von Ferienfahrten


Termin
06.06.2017
09:00 - 16:00
Seminar-Nr.
3A-010-17
Referenten

Dr. Thomas Auerbach Dipl. Jurist

Ort
PBW GmbH Magdeburg
Gebühr
Gebühr: 99,00 € (für Absolvent*innen und Schüler*innen der Fachschulen Drübeck/Aschersleben 65,00 €) (inkl. Seminarunterlagen)
Dieses Seminar kann nicht mehr gebucht werden.