Umgang mit Menschen mit seelischer Beeinträchtigung

Ihr Nutzen

Die Arbeit mit seelisch beeinträchtigten Menschen erfordert häufig, vom Gewohnten total abweichende Betreuungsstrategien. Das Wissen und die Fertigkeiten hierzu müssen in der Regel auch von pflegerisch oder pädagogisch ausgebildeten Personen neu erlernt und eingeübt werden.

Durch die Veranschaulichung der Theorie anhand von Beispielen erhalten Sie einen praxiswirksamen Einblick in die Thematik.
Differenzierte Methoden und Techniken zur Gesprächsführung und zum Umgang mit seelisch beeinträchtigten Menschen lassen sich schnell in der eigenen Arbeit anwenden.
Durch das Umsetzen solcher Hinweise wird es Ihnen möglich, wesentliche eigene Stressfaktoren im Arbeitsalltag abzubauen.

Seminarinhalt

  • Wesen von seelischen Beeinträchtigungen unter dem Aspekt psychischer Gesundheit und psychischer Krankheit
  • Bedingungen und Ursachen für das Entstehen seelischer Beeinträchtigung
  • Bedeutung zielorientierten Handelns und eine Erklärung von Störungen im Handlungsablauf bei Menschen mit seelischer Beeinträchtigung
  • Umgang mit aggressiven, antriebsarmen und depressiven, schizophrenen und weiteren Störungen im Arbeitsalltag der Pflege und im Sozialbereich
  • Wichtige Gesprächs- und Verhaltensweisen für den Umgang mit seelisch beeinträchtigten Klient*innen/Patient*innen
  • Vorschläge für die Förderplanung (Pflegeplanung) mit Diskussion
Termin
18.06.2019
9:00 - 16:00
Seminar-Nr.
A-062-19N
Referenten

Olaf Kops Dipl.-Psychologe

Ort
PBW GmbH Magdeburg
Gebühr
109,00 € (inkl. Seminarunterlagen)
Dieses Seminar kann nicht mehr gebucht werden.