Bundesteilhabegesetz (BTHG) umsetzen - Verhältnis von Eingliederungshilfe und Pflege
Workshop

Ihr Nutzen

Pflege schafft die Voraussetzung zur Teilhabe und ist in die pädagogische Gesamtkonzeption zu integrieren. Dabei ist es wichtig, die unterschiedlichen Zielsetzungen der Pflegeversicherung und der Eingliederungshilfe zu berücksichtigen und diese in der Förder- und Hilfeplanung herauszuarbeiten.  

Die Ausgestaltung des pflegerischen Qualitätsmanagements hängt von dem Grad der Pflegebedürftigkeit der Kund*innen ab. Dazu gehören die systematische Erfassung möglicher Risiken und Pflegebedarfe sowie die Abgrenzung von Leistungen, die nicht erbracht werden.

Das Seminar behandelt die Fragestellungen, welche pflegerischen Leistungen der Grund- und Behandlungspflege in Einrichtungen der EGH zu erbringen sind, welche Qualifikationsanforderungen an das Personal gestellt werden und welche Expertenstandards für die Einrichtungen relevant sind. Ebenfalls wird beleuchtet, wie eine Risikoerhebung und Pflegebedarfsanalyse durchgeführt werden kann.


Seminarinhalt

Im Rahmen des Workshops befassen sich die Teilnehmenden mit den Fragen:

  • Wie wird das pflegerische Qualitätsmanagement in die pädagogische Gesamtkonzeption integriert?
  • Wie können die Alleinstellungsmerkmale der derzeitigen und zukünftigen Fachleistungen herausarbeitet und „BTHG-kompatibel“ angeboten werden?
Schwerpunkte:
  • Im Workshop erfolgt eine Bestandsaufnahme und Reflexion zu Anforderungen der pflegerischen Qualitätsentwicklung in Abhängigkeit von der Kundenstruktur.
  • Wie können Träger den derzeitigen Bedarf ermitteln und zukünftige Bedarfslagen antizipieren?
  • Wie kann ein bedarfsgerechtes QM aufgebaut sowie die Konzeptionen entsprechend weiterentwickelt werden?

Termin
08.04.2019
9:00 - 16:00
Seminar-Nr.
C-001-19P
Referenten

Annelen Schulze Höing Organisations- und Pflegefachberaterin, Bachelor of Nursing, Pflegewissenschaft (B.Sc.), Organisationsmanagement (M.A.)

Ort
PBW GmbH, Wiener Straße 2, 39112 Magdeburg
Gebühr
140,00 € (inkl. Seminarunterlagen)
Bemerkungen
 Zielgruppe: Qualitätsbeauftragte, Leitende und Entscheidungsträger von Einrichtungen der Eingliederungshilfe