Gute Erinnerungen tragen unser Leben - Ganzheitliches Gedächtnistraining für Menschen mit Demenz

Ihr Nutzen

Gedächtnistraining mit viel Freude, Lachen und Bestätigung. Die Leistung des Gehirns, Körper, Geist und Seele wird ohne Stress spielerisch gesteigert und individuell angepasst. Durch strukturiertes Vorgehen kann der Erfolg bei der/dem einzelnen Bewohner*in gut beobachtet werden – genaue Dokumentation ist dann der nächste Schritt.

Beim ganzheitlich geplanten Gedächtnistraining wird ein Förderkonzept aufgestellt, das alle Sinne und natürlich beide Gehirnhälften aktiviert. Für demente Menschen oft eine Erleichterung, da sie durch die differenzierten, persönlich angepassten Übungen auch Erfolg haben und nicht nur ihre Defizite spüren.

Viel Anlass zum gemeinsamen Lachen in der Gruppe gibt es außerdem bei diesen Übungen.





Seminarinhalt

  • Kurze Einführung zum Thema „Aufbau und Durchführung einer erfolgreichen Gruppenarbeit“
  • Vorgestellt werden 12 Trainingsziele – gespickt mit vielen praktischen Übungen:
  1. Assoziatives Denken – Verknüpfung neuer Informationen mit bereits gespeicherten
  2. Denkflexibilität – Fähigkeit, auf wechselnde Situationen schnell zu reagieren
  3. Fantasie & Kreativität – Vorstellungs- oder Einbildungskraft fördern, schöpferische Einfälle anregen
  4. Formulierung – Einen Sachverhalt oder Gedanken in sprachlich richtiger Form ausdrücken
  5. Konzentration – Die ungeteilte Aufmerksamkeit auf eine Sache lenken
  6. Logisches Denken – Folgerichtiges, schlüssiges Denken aufgrund gegebener Aussagen
  7. Merkfähigkeit – Die Fähigkeit, Wahrnehmungen kurzfristig und langfristig zu speichern
  8. Strukturieren – Inhalte nach einem Bezugs- oder Regelsystem aufbauen und gliedern
  9. Urteilsfähigkeit – Treffen einer Entscheidung nach Abwägen aller bekannten Faktoren
  10. Wahrnehmung – Etwas bewusst mit einem oder mehreren Sinnen aufnehmen
  11. Wortfindung – Abrufen von Wörtern aus dem Wortspeicher
  12. Zusammenhänge erkennen – Neue Informationen in bestehende Wissensstrukturen integrieren und sinnvolle Zusammenhänge herstellen                           

Methoden
Präsentation und Vortrag, Interaktion mit der Gruppe zum Thema, Erfahrungsaustausch und Analyse von Einzelsituationen, Visualisierung, Arbeit anhand von Fallstudien, situiertes Lernen mit dem Ziel Transfer an den Arbeitsplatz, Diskussion  und praktische Übungen

                 






Termin
22.11.2018
9:00 - 16:00
Seminar-Nr.
C-059-18PZ1
Referenten

HP Raphaela Horvath Dozentin für Pflegeberufe, ex. Krankenschwester, Heilpraktikerin und Psychotherapeutin HPG

Ort
PBW GmbH, Wiener Straße 2, 39112 Magdeburg
Gebühr
99,00 € (für Absolvent*innen und Schüler*innen der Fachschulen Drübeck/Aschersleben 25% Rabatt) (inkl. Seminarunterlagen)
Bemerkungen

Das Seminar kann auch von Zusätzlichen Betreuungs- und Aktivierungskräften sowie Alltagsbegleiter*innen und Beschäftigungsassistent*innen als jährlich vorgeschriebene Weiterbildung gebucht werden!

Das Gesamt-Seminar-Angebot für die Weiterbildungspflicht finden Sie unter dem Punkt: Zusätzliche Betreuungs- und Aktivierungskräfte, Alltagsbegleiter*innen und Beschäftigungsassistent*innen!
http://www.pbw-md.de/seminars/category/90
Dieses Seminar kann nicht mehr gebucht werden.