Ängste, Depressionen und Posttraumatische Belastungsstörungen

Ihr Nutzen

Sie erfahren, wie die Thematik aus unterschiedlichen Blickwinkeln gesehen werden kann, einerseits unter dem Aspekt eigener Erfahrungen, z. B. unter dem Aspekt von Stress, andererseits im Umgang mit Klienten/Patienten*innen, die unter den betreffenden Störungen leiden.

Somit werden Sie vor allem durch die Besprechung von Methoden und Techniken im Umgang mit den Störungen Ihre Methodenkompetenz weiterentwickeln können und damit viel für den Stressabbau im eigenen Arbeitsalltag erfahren.

Seminarinhalt

  • Darstellung der Problematik an charakteristischen Beispielen
  • Angst als wichtige Schutzreaktion des Organismus
  • Kurzer Abriss zu den biologischen Grundlagen von Angst
  • Ängste in Form psychisch gestörten Verhaltens an Beispielen wie Panik, Phobien und weiteren Angststörungen
  • Ängste und Stressreaktionen, Entstehung und Bewältigung im Alltag
  • Ängste und Depressionen, Wesen, Unterschiede und Zusammenhänge
  • Belastungen und posttraumatische Belastungsstörungen bei Klienten*innen und im eigenen Berufsalltag
  • Erfolgversprechende Methoden, Techniken und Therapieansätze beim Umgang mit den genannten Störungen
Termin
07.06.2018
9:00 - 16:00
Seminar-Nr.
A-059-18PE1
Referenten

Dr. Bernhard Marquardt Psychologe, Dozent

Ort
Halle
Gebühr
99,00 € (für Absolvent*innen und Schüler*innen der Fachschulen Drübeck/Aschersleben 25% Rabatt) (inkl. Seminarunterlagen)
Dieses Seminar kann nicht mehr gebucht werden.