Wahrnehmungsstörungen bei Menschen mit geistiger und psychischer Behinderung

Ihr Nutzen

Im Mittelpunkt dieser Fortbildung steht die Betrachtung von Wahrnehmungs- und Wahrnehmungsverarbeitungsstörungen bei geistig und psychisch beeinträchtigten Menschen aus psychologischer Sicht.

Wir Menschen nehmen unser Umfeld sehr mannigfaltig wahr und haben dabei immer den Eindruck, dass das Gesehene von jedem gleichermaßen gesehen werden muss. Aber jedes Gehirn verarbeitet Informationen individuell. Menschen mit intellektuellen Einschränkungen ergeht es nicht anders und sie sehen sich in ihrem Umfeld vielleicht mit anderen Herausforderungen konfrontiert. Starre, anhaltende Reaktionen bzw. kaum veränderliche Verhaltensweisen auf unterschiedliche Lebenslagen sind oft die Antworten auf diese Verarbeitungsprozesse.

Diese Fortbildung beschreibt dieses „Störungsbild“, deren Wechselwirkungen und versucht beobachtete Verhaltensbesonderheiten im Hinblick auf die „individuelle Wahrnehmung“ zuzuordnen.

Seminarinhalt

  • Verständnis zum Thema
  • Wahrnehmungsprozesse
  • Wahrnehmungsstörungen
  • Wahrnehmung und Verhalten
  • Möglichkeiten von Intervention
Termin
04.05.2018
9:00 - 16:00
Seminar-Nr.
A-058-18PE1
Referenten

Nicole Niemann Medizinpäd. (BA), Palliativ Care Schwester, Kursleiterin (Gesellschaft Palliativmedizin Bonn), derz. Ausbildung "Palliativbeauftragte"

Ort
Halle
Gebühr
103,00 € (für Absolvent*innen und Schüler*innen der Fachschulen Drübeck/Aschersleben 25% Rabatt) (inkl. Seminarunterlagen)
Dieses Seminar kann nicht mehr gebucht werden.