"Vitalzeichenkontrolle - Notruf - und dann?"
Notfallmanagement und Erste Hilfe bei häufigen Notfällen in der Pflege und Betreuung

Ihr Nutzen

Die richtigen Maßnahmen der bei Notfällen in Einrichtungen der Eingliederungshilfe sind ein wichtiges Glied in der Rettungskette. Adäquate Hilfe durch Rettungsdienst und Krankenhäuser ist häufig nur möglich, wenn am Unfallort die lebenserhaltenden Maßnahmen der Ersten Hilfe rechtzeitig und richtig angewendet werden.

Der Notfall im Alter oder bei bestehenden oft chronischen Erkrankungen, erfordert von Pflegekräften und Heilerziehungspfleger ein kompetentes und umfassendes Vorgehen, um den Menschen, die im Bodelschwinghaus in Wolmirstedt leben zu schützen.                           

Ziel des Seminars ist, Vergessenes aufzufrischen und Kompetenzen und Sicherheit bei häufigen Notfällen aufzubauen.





Seminarinhalt

    • Wiederholung der Krankenbeobachtung der häufigsten Notfälle in der Altenpflege
    • Vitalzeichen und Basismaßnahmen
    • Beatmung und Herz-Druck-Massage nach neuesten Vorgaben des PARITÄTISCHEN Wohlfahrtsverbandes in Deutschland mit der Möglichkeit zur praktischen Auffrischung  an der Notfallpuppe
    • Dokumentation, Evaluation, Verbesserung der Zusammenarbeit mit allen am Notfall beteiligten Berufsgruppen
    • Notfallmanagementübungen anhand von Fallstudien für häufige Notfälle in der Altenpflege




      Termin
      13.11.2017
      09:00 - 16:00
      Seminar-Nr.
      4G-030-17E2
      Referenten

      Mandy Wabinski PDL in der Tagespflege, exam. Krankenschwester, Care Business Management (B.A.)

      HP Raphaela Horvath Dozentin für Pflegeberufe, exam. Krankenschwester, Heilpraktikerin und Psychotherapeutin HPG

      Ort
      Bodelschwingh-Haus Wolmirstedt Stiftung, Bleicher Weg 1, 39326 Wolmirstedt
      Dieses Seminar kann nicht mehr gebucht werden.