Medikamente verabreichen (Leistungskomplex der Behandlungspflege)

Ihr Nutzen

Pflegekräfte ohne formale Qualifikation können (innerhalb der häuslichen Krankenpflege) Leistungen der Behandlungspflege erbringen, sobald sie über ausreichende Berufserfahrung in der Pflege verfügen und eine 40 h-Anpassungsqualifizierung nachweisen. Gemäß dieser Anpassungsqualifizierung beschäftigt sich das Seminar mit dem Leistungskomplex „Medikamente verabreichen“ (8 Stunden).

Mit der Qualifizierung erhalten Teilnehmende das notwendige Wissen und Können, um die in der Schulung ausgewiesene behandlungspflegerische Maßnahme (Medikamente verabreichen) selbstständig durchzuführen.




Seminarinhalt

-  Rechtliche und theoretische Grundkenntnisse der ausgewiesenen behandlungspflegerischen Maßnahme

-  Kenntnisse von Risiken, Komplikationen, typischen Fehlerquellen und zielgerichteten Folgehandlungen

-  praktische Grundkenntnisse zur Durchführung, einschließlich hygienischer Verfahrensregeln

 

Modul: Medikamente verabreichen

-  Abgaberegelungen

-  Arzneimittelnamen und Namenszusätze

-  Applikationsformen

-  Arzneimittelform

-  Umgang mit Medikamenten

-  Lagerung

-  Haltbarkeit

-  Medikamente verabreichen

-  Wechselwirkungen

-  Applikation über eine Magensonde

-  (Besonderer Umgang mit Betäubungsmitteln)

-  Medikamentengabe via PEG

-  Formen der Inhalation und Medizinische Einreibung




Termin
08.11.2017
09:00 - 16:00
Seminar-Nr.
4G-057-17E1
Referenten

Uwe Dübner Krankenpfleger, Fachkrankenpfleger für Anästhesie und Intensivpflege

Ort
Jerichow
Dieses Seminar kann nicht mehr gebucht werden.