Sozialpädagogisches systemisches Arbeiten in aufsuchenden Hilfekontexten – Methoden der systemischen Familienberatung/-therapie

Ihr Nutzen

Multiproblemfamilien stellen in der aufsuchenden Sozialarbeit eine besondere Herausforderung in der Arbeit dar. Jenen Familien wird inzwischen immer häufiger begegnet – sie sind in der Regel hilfeerfahren und haben zum Teil über mehrere Generationen hinweg Lebensentwürfe entwickelt, welche die gesellschaftlichen Schwächen in aller Konsequenz aufzeigen.
Diese Familien aufzusuchen, in ihre Wohnbereiche zu gehen und vor Ort Veränderungspotenziale gegen Gefährdungen des Kindeswohls abzuwägen, erfordert häufig mehr als Haltung und Mut.
Das Seminar spricht Realitäten an und entwickelt anhand praktischer Beispiele Interventionsmöglichkeiten. Diese basieren auf der Grundlage einer Ressourcenanalyse und möglicher diagnostischer Hilfsmittel, welche ermöglichen können mit der jeweiligen Familie und/oder deren sozialen Netzwerken in Arbeit zu kommen.
Genutzt werden hier, unter anderem, die Methoden der Systemischen Beratung und Familientherapie nach Marie-Luise Conen.

Seminarinhalt

  • Konzept der Systemischen Familientherapie (Marie-Luise Conen)
  • Begriffsklärung: Multiproblemfamilie
  • Therapeutische Interventionen vs. Alltagspraxis
  • Rollenbilder in Familien
  • Jugendhilfeerfahrung als Ressource
  • Zwangskontexte in Hilfeangeboten
  • Soziokultureller und Sozioökonomischer Status
  • Kooperationspartner und Co-Arbeit
Termin
06.06.2018
09:30 - 16:30
Seminar-Nr.
B-010-18S
Referenten

Hanna Thorausch Psychologin, Dozentin

Ort
PBW GmbH, Wiener Straße 2, 39112 Magdeburg
Gebühr
129,00 € (für Absolvent*innen und Schüler*innen der Fachschulen Drübeck/Aschersleben 25% Rabatt) (inkl. Seminarunterlagen)
Dieses Seminar kann nicht mehr gebucht werden.