"Kindeswohlgefährdung erkennen, einschätzen, rechtssicher handeln"
- Recht im Kinderschutz

Ihr Nutzen

Psychische und/oder physische Misshandlung, Gewalt in der häuslichen Umgebung, in Institutionen oder den jeweiligen peer groups sowie Vernachlässigung stellen eine hohe Verantwortung und Handlungssicherheit an die Begleitenden von Heranwachsenden dar.

Die Folgen für Betroffene sind weitreichend – ob Falschbeschuldigung oder Nicht-Handeln. Von daher ist es unabdingbar, sich in der Arbeit mit Heranwachsenden und deren Umfeld rechtssicher und handlungssicher verhalten zu können!

Seminarinhalt

Im Seminar werden die folgenden Fragestellungen behandelt:
  • Wie gehe ich mit Vermutungen und Beobachtungen um, wie sind diese zu interpretieren und wie kann ich handeln?
  • Wie kann ich damit umgehen, wenn Heranwachsende sich mir anvertrauen?
  • An wen kann ich mich wenden, und was sind die Konsequenzen?
  • Wie verhält es sich mit der Schweigepflicht oder dem Datenschutz?
  • Gibt es eine Anzeigepflicht oder kann Beratung und Unterstützung auch unabhängig in Anspruch genommen werden?
  • Was passiert in einem Strafverfahren?
  • Welche Rechte haben die Eltern?
  • Was ist meine Rolle und Aufgabe als Begleitperson?

Termin
13.12.2018
09:00 - 16:00
Seminar-Nr.
B-004-18S
Referenten

Petra Küllmei Fachanwältin Familienrecht, Schwerpunkt Strafrecht/Opferschutz

Ort
PBW GmbH, Wiener Straße 2, 39112 Magdeburg
Gebühr
129,00 € (für Absolvent*innen und Schüler*innen der Fachschulen Drübeck/Aschersleben 25% Rabatt) (inkl. Seminarunterlagen)
Bemerkungen
Gern können Sie Fragen oder Fallbeispiele im Vorab an das Bildungswerk schicken.