Pflege von Menschen mit chronischen Wunden gemäß dem Expertenstandard des DNQP und dessen Dokumentation

Ihr Nutzen

Nach Schätzung der Fachexperten leiden in der Bundesrepublik Deutschland 3-4 Millionen Menschen an chronischen Wunden. In der Fachliteratur besteht weitgehende Einigkeit, Wunden dann als chronisch zu bezeichnen, wenn diese innerhalb von 4-12 Wochen nach Wundentstehung – hier spielen Wundart und Kontextfaktoren eine bedeutende Rolle – unter fachgerechter Therapie keine Heilungstendenz zeigt. (Auszug Präambel des Expertenstandards des DNQP)

Wunden fachgerecht zu versorgen, gehört in der Behandlungspflege zu den wichtigsten Tätigkeiten einer Pflegekraft.

Seminarinhalt

1. Vorstellung des Nationalen Expertenstandards des DNQP
  • Rechtliche Einordnung
  • Entstehung und Hintergrund

2. Grundlagenwissen
  • Pathophysiologie chronischer Wunden
  • Veränderungen im Alter
  • Grunderkrankungen, die chronische Wunden bedingen
  • Krankenbeobachtung und Screeninginstrumente
  • Prophylaktische Maßnahmen und Evaluation
  • Materialien für die moderne Wundversorgung
  • Der hygienische Wundverband
  • Beratung von Betroffenen und Angehörigen
  • Umsetzung des Expertenstandards in die Praxis
  • Elemente des Expertenstandards
  • Struktur – Maßnahmenplanung – Zielformulierung
  • Neue wissenschaftliche Erkenntnisse
  • Anforderungen an die Dokumentation


Termin
13.09.2018
09:00 - 16:00
Seminar-Nr.
C-036-18P
Referenten

HP Raphaela Horvath Dozentin für Pflegeberufe, ex. Krankenschwester, Heilpraktikerin und Psychotherapeutin HPG

Ort
PBW GmbH, Wiener Straße 2, 39112 Magdeburg
Gebühr
99,00 € (für Absolvent*innen und Schüler*innen der Fachschulen Drübeck/Aschersleben 25% Rabatt) (inkl. Seminarunterlagen)
Dieses Seminar kann nicht mehr gebucht werden.