Tagesstrukturierende Maßnahmen und Angebote für Personen mit psychischen Störungen in Tageseinrichtungen

Ihr Nutzen

Das Seminar richtet das Augenmerk auf die Rahmenbedingungen, in denen Menschen mit psychischen Störungen sich befinden.

Die Unterstützer*innen machen oft die Erfahrung, dass der persönliche Einsatz/das Engagement nicht wirksam/nachhaltig ist, dass Angebote/Maßnahmen nur kurze Zeit das Interesse berühren oder dass nicht selten persönliche Grenzen von den Assistenzgebern überschritten werden. Es ist daher wichtig, das Spektrum der verschiedenen Störungsbilder mit den entsprechenden Symptomen und den dazugehörigen Verhaltensweisen zu erläutern, besonders aber auch auf die Grenzen und Möglichkeiten der betroffenen Personen hinzuweisen. Erwartungshaltungen, Motivation, Betroffenheit und Abgrenzung bei allen Beteiligten sind weitere Themen, die hier angedacht werden.

Konzepte zur Unterstützung, Förderung und Beschäftigung von Menschen mit psychischer Störung bedürfen der Klarheit und Verlässlichkeit. Nicht immer ist es hilfreich, die Angebotspalette zu erweitern, um eine Interessen- oder Verhaltensmodifikation zu erzielen.
So ist es das Ziel des Seminars - neben der Wissenserweiterung - ein gemeinsames Verständnis zum Umgang zu erarbeiten, um eine persönliche Belastungsminimierung zu erreichen und durch „personzentrierte“ Maßnahmen/Angebote eine bestmögliche Teilhabe von Personen mit einer psychischen Problematik anzustreben.

Seminarinhalt

  • Erarbeitung eines gemeinsamen Verständnisses
  • Erscheinungsformen von psychischen Störungen
  • Emotionale Abgrenzung von Betreuungspersonen
  • Tagesstruktur – Möglichkeiten und Grenzen
  • Die besondere Begleitung und Unterstützung
Termin
21.06.2018
09:00 - 16:00
Seminar-Nr.
C-004-18P
Referenten

Olaf Kops Dipl.-Psychologe

Ort
PBW GmbH, Wiener Straße 2, 39112 Magdeburg
Gebühr
103,00 € (für Absolvent*innen und Schüler*innen der Fachschulen Drübeck/Aschersleben 25% Rabatt) (inkl. Seminarunterlagen)
Dieses Seminar kann nicht mehr gebucht werden.