Besonderheiten des Betriebsverfassungsrechts und der Mitbestimmung im Tendenzbetrieb

Ihr Nutzen

Auch in sozialen Einrichtungen gilt grundsätzlich das Betriebsverfassungsgesetz und damit die unterschiedlich ausgeprägten Mitbestimmungsrechte des Betriebsrates. Soweit es sich jedoch um einen sogenannten „Tendenzbetrieb“ handelt, existieren einige Besonderheiten.
Im Seminar werden die unterschiedlich ausgeprägten Mitbestimmungsrechte des Betriebsrates anhand von Praxisbeispielen erläutert und diskutiert, welche Besonderheiten dabei im Tendenzbetrieb zu beachten sind.

Seminarinhalt

1. Grundlagen der Betriebsverfassung
  • Organisation und Arbeitsweise des Betriebsrates
  • Rechte und Pflichten der Betriebsratsmitglieder
  • Aufgaben eines Wirtschaftsausschusses
  • Mitbestimmungsformen des Betriebsrates
  • Zum Begriff des „Tendenzbetriebes“ und des „Tendenzträgers“ – aktuellle Rechtsprechung der Arbeitsgerichte
2. Mitbestimmung unter Berücksichtigung der Besonderheiten im Tendenzbetrieb
  • Mitbestimmung in personellen Angelegenheiten, Einstellung, Versetzung und Eingruppierung
  • Mitbestimmung in sozialen Angelegenheiten, Dienstplan, Arbeitszeitregelungen, Fragen der Betriebsordnung u.a.m.
  • Mitbestimmung in wirtschaftlichen Angelegenheiten, Betriebsänderung


Termin
04.05.2018
09:00 - 16:00
Seminar-Nr.
A-005-18P
Referenten

Dr. Thomas Auerbach Dipl.-Jurist; Freiberuflicher Dozent

Ort
PBW GmbH, Wiener Straße 2, 39112 Magdeburg
Gebühr
99,00 € (für Absolvent*innen und Schüler*innen der Fachschulen Drübeck/Aschersleben 25% Rabatt) (inkl. Seminarunterlagen)
Dieses Seminar kann nicht mehr gebucht werden.