Fortbildungstag für Betreuungskräfte und Betreuungsassistent*innen gem. § 4 Abs. 4 Betreuungskräfte-RL

Ihr Nutzen

Aufgrund der Betreuungskräfte-Richtlinie müssen Betreuungskräfte jährlich ihr Wissen aktualisieren und die Tätigkeit reflektieren.
Dieses Seminar ist hierauf zugeschnitten! Es wendet sich sowohl an neu eingestellte Betreuungskräfte in der stationären und teilstationären Pflege, wie an „alte Hasen“, da die jährlich stattfindende Fortbildung stets neue, aktuelle Themen aufgreift.

Das Tätigkeitsfeld der zusätzlichen Betreuungskräfte hat durch die geänderten rechtlichen Rahmenbedingungen und das PSG II wesentliche Änderungen erfahren, die in der Praxis beachtet und umgesetzt werden müssen.

Im beruflichen Alltag der Betreuungskraft treten bei zunehmend schwieriger Klientel immer häufiger Situationen auf, die mit der herkömmlichen Schulung nach der Betreuungskräfte-Richtlinie allein nicht adäquat bewältigt werden können und einer ständigen Reflexion bedürfen.

Seminarinhalt

• Aufgabenerweiterung der Betreuungskraft in der stationären Pflege seit PSG I
• Überblick über den neuen Pfl egebedürftigkeitsbegriff und die Pflegegrade ab 2017
• Praktische Fallbeispiele zu den Aufgabenbereichen
• Beschäftigung mit „gefahrgeneigten“ Alltagstätigkeiten und Haftungsangst
• Umgang mit rechtlichen Betreuern, Angehörigen und Bevollmächtigten anhand von Fallbeispielen
• Allgemeine Rechtsfragen aus der Betreuungstätigkeit
Termin
16.08.2017
10:00 - 17:00
Seminar-Nr.
4K-001-17A2
Referenten

Petra Sadjadi-Laridjani Rechtsanwältin

Ort
PBW GmbH Magdeburg
Gebühr
Gebühr: 99,00 € (für Absolvent*innen und Schüler*innen der Fachschulen Drübeck/Aschersleben 65,00 €) (inkl. Seminarunterlagen)
Dieses Seminar kann nicht mehr gebucht werden.