Von der Pflegestufe zum Pflegegrad
Was die Pflegekraft wissen muss!

Ihr Nutzen

Die Einführung eines neuen Pfl egebedürftigkeitsbegriffs zum 01.01.2017 und die zahlreichen gesetzlichen Änderungen durch das PSG II stellen eine Herausforderung für jede stationäre Altenpflegeeinrichtung und deren Mitarbeiter*innen dar. Pflegedienst- und Wohnbereichsleitung müssen auf die Erarbeitung und Umsetzung neuer Pfl egeplanungen achten und die Pflegedokumentation im Auge behalten.

Die Pflegekräfte müssen lernen umzudenken und die Bewohner*innen im Licht der Module zu betrachten, denn davon ist die Leistungserbringung, die korrekte Einstufung, das Führen der Pflegedokumentation und die Pflegequalität abhängig.

Bewohner*innen, Angehörige und Interessenten werden Fragen zur neuen Rechtslage haben, die kompetent beantwortet werden müssen.

Im Seminar wird unter Einbeziehung der aktuellen Rechtslage dargestellt, welche praktischen Auswirkung die rechtlichen Änderungen auf den gelebten Pflegealltag haben und an welchen Stellen Handlungsbedarf besteht.



Seminarinhalt

• Neue Kriterien der Begutachtung in den Modulen
• Einstufung und das neue Begutachtungsverfahren
• Überleitung Pflegestufe – Pflegegrad
• Besitzstandswahrung
• SIS und Pflegeplanung
• Anspruch auf zusätzliche Betreuung
• Heimentgelt
• Weitere Änderungen
Termin
01.03.2017
10:00 - 17:00
Seminar-Nr.
4A-035-17
Referenten

Petra Sadjadi-Laridjani Rechtsanwältin

Ort
PBW GmbH Magdeburg
Gebühr
Gebühr: 99,00 € (für Absolvent*innen und Schüler*innen der Fachschulen Drübeck/Aschersleben 65,00 €) (inkl. Seminarunterlagen)
Dieses Seminar kann nicht mehr gebucht werden.