Sexualpädagogisch geschulte Fachkraft in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen

Ihr Nutzen

Sexualität ist in jeder menschlichen und pädagogischen Beziehung präsent. In der Praxis bewegen sich Fachkräfte häufig im Spannungsfeld zwischen dem Recht von Kindern und Jugendlichen, in ihrer sexuellen Selbstbestimmung begleitet zu werden und dem Schutzauftrag vor sexualisierter Gewalt. In dieser Fortbildung erlernen Sie, sich in diesem Spannungsfeld sicherer zu bewegen, eigene Positionen und Haltungen zu reflektieren und diese im professionellen Handeln methodisch umzusetzen.

Seminarinhalt

Sexualität von Anfang an / Sexuelle Entwicklung
  • Worüber reden wir eigentlich? Orientierung im Themenfeld Sexualität im Arbeitsfeld
  • Was ist normal? Psychosexuelle Entwicklung, kindliche und jugendliche Ausdrucksformen
  • Was hat das mit mir zu tun? Selbstreflexion, eigene Biografie
  • Sexualaufklärung, Sexuelle Bildung oder Sexualpädagogik? Grundlagen sexualpädagogischen Handelns
Sexualität, Körper & Sprache / Grundwissen und Haltung
  • Wann waren nochmal die fruchtbaren Tage....? Grundwissen Körper und Sexualität
  • Mann und Frau? Zweigeschlechtlichkeit als Norm, sexuelle und geschlechtliche Identität und Vielfalt
  • Wie sag ich´s dem Kinde? Methodische Inputs und Erprobung
  • Schlafende Hunde? Pädagogische Haltung zwischen Rechten und Schutzauftrag
  • Wie nah ist zu nah? Eigene Grenzen, professioneller Umgang in pädagogischen Machtverhältnissen
Sexualität im Grenzbereich / Sexuelle Bildung: Handeln in der Praxis
  • Grenzen, Grenzverletzungen und Übergriffe - Bedürfnisse hinter Verhaltensweisen verstehen und Handlungssicherheit erlangen
  • Prävention - Sexualität als Teil von Schutzkonzepten
  • Aus der Praxis - Sexualpädagogisches Handeln im Alltag (z.B. Fallarbeit)
  • Für die Praxis - Sexualpädagogische Methoden und Materialien
Sexualität & Institutionen / Abschluss
  • Gelebte Alltagssexualität in Institutionen? Konzeptarbeit auf der Basis von Unternehmensstrukturen (Schutz vs. Lust)
  • Unsere Regeln, eure rechte - Rechtebasierte Sexualpädagogik
  • Wie geht´s weiter? Leitfragen für den Übertrag in die Praxis
Der Kurs schließt mit der Präsentation einer sexualpädagogischen Einheit durch die Teilnehmer*innen ab.

Der Kurs ist besonders geeignet für pädagogische Fachkräfte in der Kinder- und Jugendhilfe und in Schulen.
Termin
27.-28.04.2020
9:00 - 16:00
18.-19.06.2020
9:00 - 16:00
01.-02.10.2020
9:00 - 16:00
12.-13.11.2020
9:00 - 16:00
Seminar-Nr.
K-024-20S
Referenten

Diverse Referent*innen zu genannten Fachthemen

Torsten Kettritz Dipl. Päd., Traumapädagoge, Heilpädagoge, Therapeut opfergerechte Täterarbeit (DGfPl)

Karoline Heyne Dipl. Soz.-Päd., Sexualpädagogin, System. Beraterin

Ort
KinderStärken e.V. Stendal, Breite Straße 63, 39576 Stendal
Gebühr
1070,00 € (inkl. Seminarunterlagen)

10%-Frühbucher-Rabatt bei Anmeldung bis 16 Wochen vor Seminar-Beginn