Frühkindliche Hörschädigungen
Handlungsmöglichkeiten in Kita und Schule

Ihr Nutzen

Frühkindliche Hörschädigungen können die Sprachentwicklung verzögern oder stören. Auch die sozial-emotionale Entwicklung kann beeinträchtigt sein, wenn das hörgeschädigte Kind anhaltend überfordert wird.

Im Seminar erlangen Sie einen Überblick über das Thema. Sie erfahren, dass eine frühe Diagnostik und die Beratung der Eltern wichtige Grundlagen sind, um realistische Perspektiven zu entwickeln und Sie erhalten Anregungen für den Umgang mit schwerhörigen oder gehörlosen Kindern.

Seminarinhalt

  • Simulation von Schwerhörigkeit (Hörbeispiele)
  • Audiometrie (mit Hörweitentest)
  • Vorstellung von Hörgeräten, Cochlea-Implantaten und Zusatztechnik (z.B. FM-Anlage) und Hörgeräte zum Hineinhören (über Stethoclip)
  • Videomaterial (z.B. Prozess der Cochlea-Implantat-Versorgung, einschl. Hör- und Sprachübung)
  • Frühförderung und Spracherwerb
  • Interaktionsübungen Hörtaktik (=Kompensationstechniken, z.B. vom Mund absehen)
  • Vorstellung wichtiger Spracherwerbskonzepte und förderlicher Rahmenbedingungen
  • Nonverbale Kommunikation (z.B. Gebärdensprache, Gebärdenunterstützte Kommunikation)  
  • Diskussion und Vermittlung wichtiger Rahmenbedingungen und Kommunikationsregeln
Termin
09.09.2020
9:00 Uhr - 16:00 Uhr
Seminar-Nr.
C-073-20D
Referenten

Dirk Bratschedl Dipl. Soz.-Päd. (FH), Supervisor (DGSv)

Ort
KinderStärken e.V. Stendal, Breite Straße 63, 39576 Stendal
Gebühr
109,00 € (inkl. Seminarunterlagen)