Straf- und Haftungsrecht in Pflege und Betreuung - Schulung für Mitarbeiter*innen & Leitung

Ihr Nutzen

„...ich stehe ständig mit einem Bein im Gefängnis“ – ein Satz, den Mitarbeiter*innen und Leitungen in Pflege- und Betreuungsberufen häufig äußern.

Machen Sie sich vertraut mit der Vielzahl möglicher Haftungstatbestände des Straf- und Zivilrechts in Ihrem Berufsalltag. Auch das Arbeitsrecht bietet eine Reihe möglicher „Fallstricke“ im beruflichen Alltag. Im Seminar erhalten Sie Kentnisse, wie durch präventives Handeln Haftung vermieden werden kann.

Seminarinhalt

  • Grundlagen des Haftungsrechts im Straf- und Zivilrecht
    • Voraussetzungen der Haftung
    • Haftungstatbestände
  • Einzelne Haftungstatbestände, Prävention und Haftungsvermeidung
    • Freiheitsentziehende Maßnahmen
    • Aufsichtspflicht und Aufsichtspflichtverletzung
    • Befugnisse bei pflegerischen Maßnahmen
    • Umgang mit gesetzlichen Betreuer*innen und Angehörigen
    • Schweigepflicht
Termin
09.12.2020
9:00 - 16:00
Seminar-Nr.
A-025-20P
Referenten

Dr. Thomas Auerbach Dipl. Jurist

Ort
PBW GmbH Magdeburg
Gebühr
109,00 € (inkl. Seminarunterlagen)

10%-Frühbucher-Rabatt bei Anmeldung bis 12 Wochen vor Seminar-Beginn

Bemerkungen

Eignet sich auch als jährliche Fortbildung für Betreuungskräfte gem. § 43b SGB XI (RL gem. § 53c SGB XI).
Das Gesamtangebot für Betreuungskräfte finden Sie hier.