Zertifikatskurs "Kinderschutzfachkraft/Die insoweit erfahrene Fachkraft nach SGB VIII §§ 8a, b und § 4 KKG"
Spezialisierung für die sexualpädagogische Intervention bei sexuell grenzverletzendem Verhalten/sexuellem Missbrauch

Ihr Nutzen

Im Rahmen des Kinderschutzes ist in allen Bereichen in denen Kinder und Jugendliche betreut werden sicheres, überlegtes Handeln durch das pädagogische und/oder therapeutische Personal gefragt, sollte der Verdacht auf Kindeswohlgefährdung u. a. durch sexuell grenzüberschreitendes und/oder übergriffiges Verhalten vorliegen. Doch:
Wann reden wir eigentlich von sexuell grenzüberschreitendem Verhalten?
Was ist „normal“ – was nicht?
Wie umgehen mit Privatsphäre bei Kindern und Jugendlichen, mit verbalen Äußerungen, mit „Grapschen”, mit sexuell motivierten Tätlichkeiten…?

Oft ist es schwierig bestimmte Ereignisse oder Situationen einzuschätzen, zu interpretieren und geeignete Maßnahmen zu treffen.
Wie handeln? Was scheibt mir der Rechtsbereich vor – in welchem Rechtsrahmen bewege ich mich – was sind meine Rechte und Pflichten?
Welche professionellen Reaktionen sind von mir und meiner Einrichtung dann gefordert?

Dieser Kurs bietet eine umfangreiche Einführung in das Thema der sexualpädagogischen Interventionen bei sexuell grenzüberschreitendem Verhalten von Kindern und Jugendlichen.

Neben einem Grundverständnis und den Grundlagen sexualpädagogischen Handelns, erlernen die Teilnehmenden die notwendige Haltungsarbeit zu diesem Thema. Sie bekommen Grundwissen aus den Bereichen des Rechts in der Praxis, des Opferverständnisses, des Täterverhaltens und dessen Ursachen.

Neben eines Verständnisses der Deliktdynamik werden den Teilnehmenden auch umfangreiche Methoden für die praktische sexualpädagogische Arbeit mit Kindern und Jugendlichen an die Hand gegeben. Im Rahmen der supervisorischen Begleitung können sowohl eigene praktische Fälle, als auch eigene Prozesse professionell begleitet werden.

Dieser Kurs gilt u. a. als Spezialisierung für Kinderschutzfachkräfte, kann jedoch unabhängig von der Ausbildung zur Kinderschutzfachkraft besucht werden. Er ist offen für alle Interessierte. 

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                   





Seminarinhalt

1. Einführung in das Thema
    • (entwicklungspsychologische Aspekte, psychosexuelle Entwicklung, sexuelle Orientierung und sexuelle
      Abweichung), Haltungsarbeit zum Thema (Auseinandersetzung mit eigenem Standpunkt, eigenen Werten,
      eigenen Grenzen)                                                                                                          
      09.-10.11.17Hendrik Möser
2. Grundlagen sexualpädagogischen Handelns
    • (Entstehungsgeschichte, Erklärungsmodelle sexueller Entwicklung, Einführung in sexualpädagogische Methoden)
      07.-08.12.17 Prof. Dr. Konrad Weller
3. Rechtliche Grundfragen für die praktische Arbeit
    • (Wann, sind welche rechtlichen Schritte notwendig? Anzeigepflicht, Schweigepflicht, Aufsichtsplicht,...)
      18.01.18 – Rechtsanwältin Petra Küllmei
    • Opferperspektiven (wie Opfer sexuelle Übergriffe erleben, Traumata, Hilfen und notwendige Interventionen)
      19.01.18 – FS Wildwasser
    • Täterperspektiven (Täterverhalten, Täterdynamiken, Erklärungsmodelle, Interventionen)  
      20.01.18
Hendrik Möser
4. Methoden der Sexualpädagogik
    • (Vorstellung und Ausprobieren von unterschiedlichen Methoden für die praktische Arbeit mit Kindern und
      Jugendlichen)
      22.02.18 – Torsten Kettritz

• Supervision
    23.02.18 – Hendrik Möser

 

Zeitl. Umfang:       

  • 72 UE – Präsenz
  • 18 UE – Selbstlernphasen, berufliche Reflexion in der Praxis

Abschluss:
Der Kurs schließt nach vollständigem Absolvieren der 4 Module mit dem Zertifikat:

„Kinderschutzfachkraft//Die insoweit erfahrene Fachkraft nach SGB VIII §§ 8a, b und § 4KKG – Spezialisierung für die sexualpädagogische Intervention bei sexuell grenzverletzendem Verhalten/sexuellem Missbrauch“

Die zusätzliche Teilnahme am Zertifikatskurs:
„Kinderschutzfachkraft/Die insoweit erfahrene Fachkraft nach SGB VIII §§ 8a, b und § 4 KKG“ (Sem.-Nr.: K3-M1-18S) Start März 2018 - 120 UE

führt zum Gesamtzertifikat:
„Kinderschutzfachkraft/Die insoweit erfahrene Fachkraft nach SGB VIII §§ 8a, b und § 4KKG – Intervention bei Vernachlässigung, häuslicher Gewalt, Misshandlung und sexuellem Missbrauch“ - 210 UE

Referenten:

Hendrik Möser – Dipl. Pädagoge, system. Familientherapeut (SG), system. Supervisor (SG), system. Kinder- und Jugendlichentherapeut (SG),Traumapädagoge/Traumaberater

Prof. Dr. Konrad Weller – Hochschule Merseburg; FB Sexualwissenschaften

Sebastian Schwerdfeger – Psychologe, systemischer Berater, system. Therapeut/Familientherapeut, therapeutische Begleitung von Kindern/Jugendlichen/Erwachsenen, Fachbegleitung und Coaching von Teams und Führungskräften                                                                                                      

Petra Küllmei – Fachanwältin Familienrecht, Schwerpunkt Strafrecht/Opferschutz

Torsten Kettritz – Dipl. Pädagoge., Traumapädagoge, Heilpädagoge, Therapeut

Fachstelle Wildwasser


Bitte beachten Sie das „Praktikerforum für Mitarbeitende im Bereich Kinderschutz/Kinderschutzfachkräfte“ am 30.11.2017 Sem.-Nr.: 3A-055-17


– Informationen dazu auf unserer Internetseite www.bildungswerk-lsa.de






























Termin
09.11.2017
09:30 - 16:30
10.11.2017
09:00 - 16:00
07.12.2017
09:30 - 16:30
08.12.2017
09:00 - 16:00
18.01.2018
09:30 - 16:30
19.-20.01.2018
09:00 - 16:00
22.02.2018
09:30 - 16:30
23.02.2018
09:00 - 16:00
Seminar-Nr.
3B-003-17K
Referenten

Fachstelle Wildwasser Wildwasser Magdeburg e.V. - Verein gegen sexualisierte Gewalt

Torsten Kettritz Dipl. Päd., Traumapädagoge, Heilpädagoge, Therapeut opfergerechte Täterarbeit (DGfPl)

Prof. Dr. Konrad Weller Hochschule Merseburg; FB Sexualwissenschaften

Hendrik Möser Dipl.-Päd., System. Therapeut, Supervisor, Kinder- und Jugendlichentherapeut (SG), Traumapädagoge, Sexualtherapeut

Petra Küllmei Fachanwältin Familienrecht, Schwerpunkt Strafrecht/Opferschutz

Ort
PBW GmbH Magdeburg
Gebühr
795,00 € (für Nichtmitglieder des PARITÄTISCHEN 855,00 €)
Bemerkungen

Dieses Seminar ist für Bildungsurlaub in Sachsen-Anhalt anerkannt.

Abschluss: Der Kurs schließt nach vollständigem Absolvieren der 4 Module mit dem Zertifikat:

„Kinderschutzfachkraft//Die insofern erfahrene Fachkraft nach SGB VIII §§ 8a, b und § 4KKG – Spezialisierung für die sexualpädagogische Intervention bei sexuell grenzverletzendem Verhalten/sexuellem Missbrauch“

Die zusätzliche Teilnahme am Zertifikatskurs:
„Ausbildung zur Kinderschutzfachkraft/Die insofern erfahrene Fachkraft nach SGB VIII §§ 8a, b und § 4 KKG“ führt zum Gesamtzertifikat: „Ausbildung zur Kinderschutzfachkraft/Die insofern erfahrene Fachkraft nach SGB VIII §§ 8a, b und § 4KKG – Intervention bei Vernachlässigung, häuslicher Gewalt, Misshandlung und sexuellem Missbrauch“


Siehe auch Seminar-Nr. 3A-055-17 "Praktikerforum für Kinderschutzkräfte" am 30.11.2017

Dieses Seminar kann nicht mehr gebucht werden.