Behandlungspflege für Pflegehelfer*innen (40-Stunden-Kurs)

Ihr Nutzen

Pflegehilfskräfte können (innerhalb der häuslichen Krankenpflege) Leistungen der Behandlungspflege erbringen, sobald sie über ausreichende Berufserfahrung in der Pflege verfügen und die Ihnen hiermit angebotene 40 h-Anpassungsqualifizierung nachweisen. Die Qualifizierung muss innerhalb von vier Monaten nach Aufnahme der behandlungspflegerischen Tätigkeit abgeschlossen sein. Sie erhalten mit dieser Qualifizierung das notwendige Wissen und Können, um die ausgewiesene Behandlungspflege selbstständig durchzuführen. Der Kurs entspricht dem Rahmenvertrag gemäß §§ 132 und 132 a SGB V.

Die Schulung findet in Kleingruppen statt, so dass die behandlungspflegerischen Maßnahmen intensiv geübt werden können. Wir setzen ausschließlich hochqualifizierte Dozent*innen mit langjähriger Praxiserfahrung ein!

Seminarinhalt

  • Rechtliche und theoretische Grundkenntnisse der ausgewiesenen behandlungspflegerischen Maßnahmen
  • Kenntnisse von Risiken, Komplikationen, typischen Fehlerquellen und zielgerichteten Folgehandlungen
  • praktische Grundkenntnisse zur Durchführung, einschließlich hygienischer Verfahrensregeln
Tag 1: Blutdruckmessung (inkl. Vitalzeichenkontrolle und Krankenbeobachtung: Puls- und Temperaturmessung, Atmung und Bewusstsein)

Tag 2: Blutzuckermessung, PEG, Inhalationen (inkl. Vitalzeichenkontrolle Atmung)

Tag 3: Einreibungen, Kälteträger auflegen, Dermatologische Bäder

Tag 4: Medikamente verabreichen/eingeben, Subcutane Injektionen/Insulingabe

Tag 5: Kompressionsstrümpfe/-strumpfhose ab Klasse II an- bzw. ausziehen, Abnehmen des Kompressionsverbandes


Bitte mitbringen: Bequeme Kleidung
Hinweis: Eine Teilnahme an allen Schulungstagen ist für die Zertifikatserteilung erforderlich.

Termin
09.-13.03.2020
9:00 - 16:00
Seminar-Nr.
K-008-20P
Referenten

Bettina Frehde exam. Krankenschwester, Intensivpflegerin

Ort
PBW GmbH Magdeburg
Gebühr
289,00 € (inkl. Seminarunterlagen)